Browsed by
Kategorie: Ortsgemeinde

Chronik der Gemeinde Kalt

Chronik der Gemeinde Kalt

Die Chronik ist in Bearbeitung. Hierbei werden die nachstehenden Aufzeichnungen aus den Jahren 1827 – 1960 verwendet. Sicher würde man heute vieles nicht oder nicht so niederschreiben – in der Gesamtheit spiegelt sich jedoch der jeweilige Zeitgeist und die Entwicklung über die Jahre hinweg anschaulich wieder. Daher wurden auch keine sprachlichen Korrekturen vorgenommen, sondern die Eintragungen so wiedergegeben, wie sie seinerzeit handschriftlich aufgezeichnet worden sind.

Die Aufzeichnungen werden fortlaufend ergänzt.

Einbezogen wurden auch Aufzeichnungen aus einer Schulchronik für die Zeit von 1955 – 1970. Es hat sich gezeigt, dass darin nicht nur Schulereignisse registriert, sondern darüber hinaus auch das Dorfgeschehen beleuchtet wurde.

Wie alt ist Kalt?

Wie alt ist Kalt?

Das Jahr in dem ein Ort erstmals urkundlich erwähnt ist, gilt gemeinhin als dessen Gründungsjahr. Ursprünglich wurde diesbezüglich das Jahr 1216 für Kalt als maßgeblich erachtet. Insoweit ist unstreitig belegt, dass sich bei den Gütern, die vom Hospital der Florinskirche in Koblenz durch den Trierer Erzbischof dem dort gegründeten Deutschordenshaus überlassen worden sind, 60 partes terre in Calethe (andere spätere Schreibweisen: Calthe, Kalthe, Kailt, Kalte) befanden. Dementsprechend war davon auszugehen, dass wir im Jahre 2016 unser 800-jähriges Jubiläum feiern könnten.

Im Zuge der Arbeiten für die Erstellung einer Jubiläums-Festschrift wurden Nachforschungen angestellt und dabei sind Zweifel aufgekommen, ob Kalt tatsächlich erstmals 1216 urkundlich erwähnt wurde oder ob der Ortsname bereits zu einem früheren Zeitpunkt auftaucht. Mehr dazu im folgenden Aufsatz: