Browsed by
Autor: Redakteur Gemeinderat

Wieder illegale Altöl-Entsorgung in Kalt

Wieder illegale Altöl-Entsorgung in Kalt

So nicht! Auch wenn der Kanister vom Verursacher „schön und ordentlich“ neben dem öffentlichen Mülleimer gestellt wurde, so hat dieser, gefüllt mit Altöl, dort nichts zu suchen.

Mittlerweile gibt es jede Menge Möglichkeiten Kleinmengen an Altöl auch kostenfrei, aber ordnungsgemäß entsorgen zu lassen. 

Dort abgestellt wurde der Kanister am 02.02.2021, Uhrzeit unbekannt.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, meldet sich bitte bei der Ortsgemeinde Kalt.

Michael Reuschler

Ortsbürgermeister

Katze und Hund durch „Giftköder“ verletzt!

Katze und Hund durch „Giftköder“ verletzt!

Ende Januar kam es in Kalt zu einem besonderen Vorfall. Ich wurde von einem Anwohner der Aspelstraße informiert,dass jener mit seinen Haustieren, einem Hund und einer Katze zum Tierarzt musste.Die Tiere zeigten beide Vergiftungserscheinungen! Es konnte wohl nur beobachtet werden, das etwas Hackfleischartiges am Straßenrand lag.Der Vorfall wurde bei der Polizei zur Anzeige gebracht.Wer sachdienliche Hinweise geben kann, meldet sich bitte bei der Polizeiinspektion Mayen oder bei der Ortsgemeinde Kalt.

Friedhof Kalt – Verschmutzung der Gräber

Friedhof Kalt – Verschmutzung der Gräber

Leider kommt es mittlerweile seit Jahren vor, dass einige Gräber auf unserem Friedhof mit Tierkot beschmutzt sind.

Dies ist kein Einzelfall!! Das Problem hat Ausmaße angenommen, welches den Nutzungsberechtigten so nicht mehr zuzumuten ist. Es kommt vor, dass Gräber pro Woche mit 5-6 Kothaufen verunreinigt sind!

Bisher konnte man die Verschmutzungen nicht eindeutig zuweisen. Die Hinterlassenschaften sind meist nicht zugscharrt, sondern liegen offen auf den Gräbern.

Daher hatte die Gemeinde unter Einhaltung der Datenschutzverordnung eine Wildkamera aufgestellt, um die Verursacher festzustellen.

Bildlich konnte festgehalten werden, dass es sich wohl um Freigänger – Katzen handelt. Einige Hinterlassenschaften waren aber auch so groß, dass diese durchaus von Hunden sein könnten. Dies konnte aber nicht belegt werden.

Auf dem Friedhof werden jetzt Geräte zum Vergrämen der Tiere aufgestellt. Dies geschieht in Absprache mit dem Kreisveterinäramt.

Eine Bitte an die Katzenhalter. Wer Freigänger-Katzen hält, könnte doch zumindest diesen eine geeignete „Katzentoilette“ auf dem eigenen Grundstück anbieten. Vielleicht geht dadurch der Reiz verloren, sich auf dem Friedhof zu erleichtern.

Zudem bitte ich die Katzschutzverordnung der Verbandsgemeinde Maifeld zu beachten. Es besteht eine Kastrations- und Kennzeichnungspflicht!

Auch eine Bitte an die Hundebesitzer. Nach der Gefahrenabwehrverordnung der Verbandsgemeinde Maifeld, sind Hunde an der Leine zu führen. Insbesondere Innerorts „immer“ und Außerorts sobald Personen in die unmittelbare Nähe kommen!

Auf dem Friedhof sind Hunde nicht erlaubt.

Bitte um Rücksicht, für ein harmonisches Miteinander!

Michael Reuschler

Ortsbürgermeister

Sternsinger – Aktion 2021   

Sternsinger – Aktion 2021   

Aufgrund der aktuellen Situation können wir, die Sternsinger, nicht wie gewohnt von Haus zu Haus laufen, um Ihnen den Segen persönlich zu bringen und Spenden für die Aktion „ Kindern halt geben – In der Ukraine und weltweit“ zu sammeln. 

Daher liegen die Segensaufkleber vom  4.1. bis 10.1. 2021 in der Kirche für Sie zum Abholen bereit. Die Kirche ist in diesem Zeitraum täglich für Sie geöffnet. Dort dürfen Sie für sich und gerne auch für Ihre Mitmenschen einen gesegneten Aufkleber mitnehmen. Der Segenswunsch soll Sie im Neuen Jahr begleiten.

Ihre Spende, bitten wir Sie, direkt an das Kindermissionswerk zu überweisen.

Kindermissionswerk „Die Sternsinger“

Pax- Bank e.G., Konto-Nr. 1 031, BLZ 370 601 93

Das Kindermissionswerk informiert Sie auch gerne näher über die Spendenaktion.

Wir würden uns sehr freuen, wenn möglichst viele Spenden  zusammen kommen würden, um diese Kinder zu unterstützen.

Wir danken Ihnen ganz herzlich und bleiben Sie gesund.

Ihre Sternsinger

   

Videogrüße in der Adventszeit

Videogrüße in der Adventszeit

Advent ist die Zeit der Lieder und Geschichten. Vielen fehlen in diesem Jahr die gewohnten Kontakte in der Vorweihnachtszeit, die Abende in gemütlicher Runde und die gemeinsamen Weihnachtsfeiern. Auch in Kalt wird es keinen adventlichen Nachmittag auf dem Dorfplatz geben, wo man bei Glühwein und Gebäck dem Besuch des Nikolaus bei den Kindern zuschauen kann.

Trotzdem ist es wichtig, miteinander die Vorfreude der Kinder, die Erinnerungen der Alten, die Hoffnungen der Eltern und die Zuversicht von Menschen im Hinblick auf Weihnachten zu teilen. In Kalt entstand daher die Idee, für jeden Adventssonntag ein kurzes Video von und für Menschen in Kalt zu erstellen.

Wie im Adventslied „Tragt in die Welt nun ein Licht“ sind hierbei alle Altersgruppen von Kindern über Erwachsene bis hin zum Seniorenalter angesprochen.

30 Personen haben sich an der Gestaltung mit ihren Geschichten, Fotos und musikalischen Grüßen beteiligt.

Ab dem 29. November kann man sich den Videogruß zum jeweiligen Adventssonntag auf der Internetseite der Gemeinde unter www.gemeinde-kalt.de ansehen.

St. Martin in Kalt

St. Martin in Kalt

Am vergangenen Freitag wurde der St. Martinstag  ein wenig anders gestaltet wie die Jahre zuvor.

Fleißige Helfer verteilten an alle Kinder, Jugendliche und Senioren unter Einhaltung der Corona-Regeln leckere Martinsbrezel.

Begleitet wurden sie von unserem St. Martin Michael Nilles.

Auf diesem Weg möchte ich den Helfern ein herzliches Dankeschön sagen.

Michael Reuschler Ortsbürgermeister